home    
 
  • 1960 in Inden geboren
  • Nach dem Abitur: Fachschule für Gestaltung in Rheinbach
  • Studium Lehramt SI in Aachen , während und nach dem Studium: Freie Mitarbeiterin Produktdesign und Produktentwicklung in Kunststoff- und metallverarbeitender Industrie
  • Während und nach der „Familienphase“: Verkauf von Bildern und  floristischen Objekten auf Kunsthandwerkermärkten und Ausstellungen, Arbeit im Blumenladen
  • Freie Mitarbeiterin / Dozentin im Töpfereimuseum und bei der VHS Düren
  • Mitarbeit in der Künstlerinnengruppe „Projekt 5“

 

 

 

 

Schon früh haben mich die Verwandlungs- und Veränderungsprozesse in der Natur fasziniert.

Themen wie „Schönheit“ und „Vergänglichkeit“, Zeit und Zeit“losigkeit“ ziehen mich aber auch heute noch in ihren Bann. Diesen Aspekt versuche ich symbolisch in meinen Bildern und Objekten zum Ausdruck zu bringen.

 

Daneben sind es die verschiedenen Materialien mit ihren Möglichkeiten, die mich immer wieder zum Neugestalten anregen. Altes Holz, Ton sowie alte, gebrauchte Gegenstände und Pflanzen lassen sich wunderbar neu kombinieren. Besonderen Spaß bereitet es mir dabei, designerische Grundsätze auf den Kopf zu stellen um eine neue Einsatzmöglichkeit für ein altes Objekt zu finden. „form follows function“ wird bei mir  zu: „form is searching for function“. Etwas Altes zu bewahren, in dem man es einfach spannend präsentiert oder zu einer künstlerischen Aussage formt, macht meine Arbeit interessant und abwechslungsreich.






Natur Pur 

Objekte aus Naturmaterialien,  Keramik und Bilder